How to: gscloud

How to: gscloud

gscloud ist ein Kommandozeilen-Tool, mit dem du deine virtuelle Infrastruktur auf Tech4Hosting verwalten kannst. In diesem How to zeigen wir dir, wie du gscloud auf einem Windows- oder Linux-Server installierst.

Allgemeine Informationen findest du hier: https://github.com/Tech4Hosting/gscloud

und die Paketquellen zur Installation hier: https://github.com/Tech4Hosting/gscloud/releases

Voraussetzung

Du benötigst zur Nutzung von gscloud einen Windows- oder Linux-Server mit aktiver Internetverbindung (grundsätzlich kann auch eine Workstation genutzt werden). Wir nutzen in unseren exemplarischen Beispielen einen Cloud-Server auf Tech4Hosting.

Damit du dich später auch korrekt authentifizieren kannst, brauchst du im weiteren Verlauf deine User-UUID sowie einen API-Token.

Anleitung

Schritt 1

Logge dich bitte zunächst auf deinem Server (oder deiner Workstation) ein und überprüfe den Zugang zum Internet.

Schritt 2

Lade das entsprechende Asset für deine Architektur von unserer GitHub Seite herunter:

https://github.com/Tech4Hosting/gscloud/releases

Entpacke die Datei entsprechend deines Betriebssystems und verschiebe dieses dann in einen Ordner deiner Wahl.

Hinweis: Damit du gscloud als Kommandozeilenprogramm nutzen kannst, empfiehlt sich ein Ablageort innerhalb deiner PATH-Variable.

Schritt 3

Öffne nun ein Befehlszeilenprogramm wie Powershell/Bash und navigiere zu dem Ordner, in welchem du die gscloud abgelegt hast.
GS Cloud Schritt 3

Schritt 4

Nun starte die .exe Datei.
gscloud Schritt 4
Linux testen:
Um auf einem Linux-basierten Betriebssystem zu überprüfen, ob deine Konfiguration bis hierhin korrekt ist, kannst du folgenden Befehl nutzen:

[[email protected] ~]# which gscloud
/usr/local/bin/gscloud

Schritt 5

Nun richten wir gscloud ein! Gib dazu folgenden Befehl in die Kommandozeile ein:

gscloud.exe make-config

Du erhältst als Ausgabe den Ort, wo die Config File (config.yaml) zu finden ist.
gscloud Schritt 5

Schritt 6

Öffne das Config File im entsprechenden Ordner und füge deine User-UUID und deinen API-Token ein (beide Informationen findest du in deinem Panel unter dem Menüpunkt “API Keys”). Datei speichern und schließen.
gscloud Schritt 6

Schritt 7

Zur Überprüfung kannst du dir deine Server ausgeben lassen. Nutze dazu folgenden Befehl:

gscloud.exe server ls

Erhältst du eine Liste mit deinen Servern, weißt du, dass du alles richtig gemacht hast!

Zurück zur Tutorial Übersicht Back to Tutorial Overview

Schlagwörter: